8.KW Training ist quälen #2

Fortsetzung von → Training ist quälen #1

9:55

Ankunftslogistik durchexerziert

neuen blogpost aufgemacht, da bei Teil #1 schon 4980 byte, bei 5000 packts der Editor vom 515 es nicht mehr.
Nun kann ich ja

  • die letzten Bissen von der Stulle essen
  • handypix machen
  • bike wieder auspacken
  • Taschen und zusammengefaltete Plane aufladen
  • und hey, wieder von Karlshorst, heim nach Zentralberlin fahren

Schön, heute ist der Regen bisher nicht so intensiv wie gestern ! Positiv

mal-nebenbei-Überlegungen

(63,90-12,99)/(28-22) google als Rechner verwendet ergibt 8,49 € pro Tag, wenn ich mir bei Rossmann Ersatz für meine Taschenplünderung gestern Abend holen würde. Eine Powerbank 5,2Ah für 12,99€
63,90€ ist mein Realguthaben jetzt.
Also doch lieber wieder die Variante: 63,90 / (28 – 22) = 10,65 pro Tag.


Donnerstag 23.02.

2:33

hat mich nen zu früher innerer Wecker aus Bett getrieben, nee auch wohl der Durst ?

halb 6 Ängste grübeln mich

Ein bisschen Merkwürdig ists schon, was läßt mich der am Montag um 7 in Karlshorst aufschlagen ? Nun ja, es mag ja leidenschaftliche Frühaufsteher geben.
Aber ich hab da ein gewisses Horror Szenario, die Tour geht in Karlshorst los, mein Bike steht derweil in in Karlshorst rum, er entläßt mich dann irgendwann, irgendwo in der Pampa, in den Feierabend und ich muß, oh Horror, mit den Öffis, wieder zum Bike gelangen, um wieder von Karlshorst nach Hause zu kommen. Oh bitte nicht!

08:09

Hey, hab ichs grad mal so vor 8 vor die Wohnungstür geschafft ! #EntsumpfungsTraining

eigentlich 8:15, aufgrund diverser Browser/Wordpress async.nerv nun 8:40

hätte nach Karlshorst fahren können, will aber Leergut wegbringen, Geld holen, $ Dinge bei EDEKA besorgen, u.a. Kaffeeweißer.
Daher geplante Abfahrt nach Karlshorst gestrichen !

10:50

Willkommen im DIY Seminar effiziente Alltagsgestaltung !

11:15Uhr

Nehme mir wieder vor, die Tour Xberg—Karlshorst—Xberg zu fahren, damit das Training im flow bleibt, tshakka !
Tja nun muß ich runter, erweiterte Rüstzeit; Regenhose klarmachen, bike aus Plane austüten, Ausschleusungsprozedur, weil die AssyArchitekten nicht in der Lage waren für ausreichend Fahrradabstellgelegenheiten zu sorgen. Darum muß ich zu Aufzug hinten links weil, der vorne rechts —mit dem ich vom 1.OG direkt zum EG könnte— zu Frequentiert ist der Aufzug hinten links der hält aber nicht in EG sondern nur UG über Tiefgarage zum Aufzug UG – EG, für Einkaufswagen Für NETTO Kunden.

11:42

fertig editiert, geschätzt um 12 bin ich dann on the road.

Es wurde dann 12:10 !


12:10

Ausschleusung via Rampe erledigt. Akku im letzten Viertel!

13:00

Ankunft Ziel, weiter zum Bhf Karlshorst kleine Passage als Unterstand. 13:10 kurze Rast dort, weiter nach Zentralberlin
um etwa

14Uhr

im out-of-home-office → AGB

16:00

Krasse klamme shice, meine Klamotten
sind klamm, wie beim Uboot Fahrer in
„Das Boot“ !
Aber immerhin sind die Hosen unter der Regenhose und das Teddyfutter der Jacke trocken. Und der Regen draußen, kannste als intermittierend bezeichnen. Glücksfall, ob mehr oder weniger oder fast gar nicht. Es ist rundum Wahnsinn, das Verhältnis zwischen Nebensächlichkeiten und „dem Wesentlichen“ verhält sich wie Eisberg unter Wasser und Spitze des Eisbergs !


Freitag, 05:08

Konditionieren, Du schaffst Das ! Das wird was ! Faire Arbeit, geht schon am Montag ! Ich will das machen !

08:30 ab — 09:20 an

mmhrr positiv war ja daß ich Rückenwind hatte. Und nicht soviel Regen wie gestern. Und daß ich diesmal am Treffpunkt vom Montag eine Rast machen kann. Die erste Stulle des Tages esse. Nur, nun muß ich mit Gegenwind und vielleicht kommt auch der Graupel von Potsdam wie im @radioeins erwähnt. Kurzer Vorbote war auch schon hier.

  • Erfolgreiche Ersatzteil-Plünderung; hier steht ein → Abandoned Bike schon im zweiten !!! Jahr herum ! Anlässlich, daß meine Vorderbremse nachgestellt werden mußte —i don’t like to tune brakes— aber die linke Rückholfeder war Oberkacke, und eben das Ersatzteil habe ich vom Abandoned Bike geplündert.
    Im ersten Versuch nur die Rückholfeder tauschen, klappte es nicht, aber im zweiten, auch den Sockel der V-Brake-Rückholfeder tauschen ist zwar optisch etwas unpassend statt Dural-Alu nen schwarzes Plast-Teil, aber es fällt nicht so auf, und es funzt. Ging sogar, ohne, den Bowdenzug auszuhängen, abzuklemmen, tshakka !
  • Nebenerwerbsquelle 2€
    hier in der Bibliothek sind einige so verpeilt, daß sie vergessen, die Pfandmünze aus dem Spind zu nehmen.

 

 

Advertisements