45.KW muß wohl viele Pässe spielen & annehmen, dazu gehören auch Fehlpässe

Aufgedreht aggro und gelangweilt ermüdet „geben sich die Klinke in die Hand“

Warum müssen mich so viele Kleinigkeiten nerven, so weit, daß ich in eine gereizt-genervte Stimmung komme?
Und wenn ich mich dann beruhige, kippt das um in erschöpft-müde.

In etwa einer Stunde liegt ein jobinterview an.
In einem Hotel, an dem ich schon oft lang komme. Steht ja schon 100 Jahre dort.
„Schön das wir uns treffen konnten ! Was kann ich für das Team tun? Ich möchte meine Arbeit schnell kennenlernen.“
Vielleicht liegt meine Wut daran, daß ich die meiste Zeit meines Arbeitslebens vom ersten Arbeitsmarkt weggedrängt wurde.
Ich hatte noch keine richtige Gelegenheit, mich beruflich weiter entwickeln zu können. Es war immer nur ein Abwenden von Katastrophen.


Update 8.November

jobinterview dit nächste., verkackt, weil Opfer des ZeitTotschlags :

tja, wie ich schon Fußball philosophierte, man muß wohl viele Pässe spielen & annehmen, dazu gehören auch Fehlpässe 😉

Bei mir platzte nen Termin zum Jobinterview, weil ich mich auf Wanduhr verlassen habe , womöglich noch auf Sommerzeit oder „schräg geguckt“, entweder wurde die Wanduhr versehentlich doppelt falsch aktualisiert. Oder ich hab aus drölf Metern Entfernung nicht richtig drauf geguckt.

Ergebnis des Jobinterview vom Montag:
Sie würden mich gerne so bald wie möglich, im Rahmen von Probearbeit weiter kennen lernen. Bin betroffen vom „eignungsdiagnostische(n/s) Zusatzinstrument“ → „Maßnahmen bei einem Arbeitgeber“ gem §46 des Sozialgesetzbuches (SGB III)
Nach Rücksprache heute, Dienstag sagte Sie: „wir müssen uns noch intern Beraten, und melden uns dann.


PAV fragte, sinngemäß „was wir anders tun können ?“

Haben Sie Kritik an der Initiativbewerbung zu äußern? Falls Sie mit etwas unzufrieden waren, lassen Sie uns dies wissen.

Nun, vielleicht mir nicht so viele mails auf einmal senden. Ich brauche meine Zeit dafür, kann nicht 20 oder mehr an einem Tag —oder auch Woche— beantworten, bin frustriert, gar deprimiert von der Situation, schon vor Kontakt mit PAV.


An meinen Bewerbungscoach:

… es ist nicht einfach, ich hatte es schon einmal November ’14 und Mai ’16 versucht per mail, Anfang Juni auch per Flyer in Hausbriefkasten.

Nicht einfach mein Gespenst negativer Erfahrungen und Emotionen zu verscheuchen.
Nicht einfach mit der →fletwerk
fletwerk GmbH – Stellenangebote
Die fletwerk GmbH Immobilienservice ist ein Dienstleister für die Wohnungswirtschaft und betreut in Berlin ca. 57.000 Wohnungen im Reparatur- und Hauswartservice.
Zur Verstärkung unserer Teams (derzeit ca. 300 Mitarbeiter) suchen wir zum nächstmöglichen Termin:

Die sind ein großer Betrieb, wie könnte ich bei denen ein Rädchen im Getriebe werden ?


Ich werde kontinuierlich für etwas bestraft. Nur bin ich gar nicht Bestrafungswürdig ! Mit diesen Absagen. Es sind andere nur mit irgend etwas ein Tick attraktiver. Und das hat womöglich gar nicht soviel mit der zu vergebenen Arbeit zu tun, sondern die können irgendwie blenden, beeindrucken, daß die Entscheider sich für sie entscheiden. Wenn die dann die Arbeit bekommen, machen die die womöglich gar nicht so gut wie ich, aber sie haben einen guten Eindruck hinterlassen. Es ist rundum so absurd. Es wird vom Fachkräftemangel gejammert, aber es gibt nicht mehr genug Erwerbs-Arbeit für alle. Außerdem soll ich meine negativen Erfahrungen verdrängen, meinte mein Coach. Lets do the big pokerface !

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s