33. KW wenn ich mal wüßte

Absolut schräg drauf. Das ewige balancieren, zwischen Aggro Aktionismus und depri nachdenklich abwartend. Donnerstag Nachmittag der erste Coaching Termin

man man man man man man man man man — aber jede allerkleinste Kleinigkeit nervt rum

Guten Tag Frau xxx,

es fällt mir schwer, in Ihren Beispielen etwas für mich passendes zu finden.  Das sind doch, mit Verlaub alles Schreibtisch-Menschen, oder gar so etwas hochgestochenes wie Ingenieure.
Und auch die Struktur Deckblatt usw. bisher verbot mir ein Sinn von Bescheidenheit so etwas, ich persönlich ist es etwas Daten Müll, oder wenn das auch noch ausgedruckt wird, noch viel mehr materieller Müll. I don’t like, aber wenn Sie meinen, werde ich versuchen, dahingehend über meinen Schatten zu springen.

Es kommt mir bei Ihnen wie eine Hybridform zwischen Coaching und PAV vor. Seis drum, der Kontakt mit 2 PAV bisher war in keinem Fall von Erfolg gekrönt.

Am 18. August liegt ein erster Termin —zum Individuellem Coaching bei einem anderem Anbieter— an.
Seis drum, zum zweiten, dieser „Arbeitsmarkt“ ist ihmo ein Wirtschaftskrieg, wo mensch auch an mehreren Fronten kämpfen muß.
Ich arbeite daran, das Konzept zu realisieren.

Aus einem Maildraft:
es fällt mir schwer, eine Art Saucen-Reduktion von mir als potenzieller Mitarbeiter zu erstellen.
Sie erwähnen Qualifikationsprofil, ich weiß nicht ob ich sowas schön hochgestochenes bieten kann, man kann froh sein, überhaupt etwas zu bekommen. Ich könnte eine „Dritte Seite“ bieten.

Ihr Tipp; das ist so widersprüclich:
Gleich im ersten Absatz sollten Sie folgendes aufführen:

1. Wer Sie sind (Berufsbezeichnung, Ausbildung, Kernkompetenz)

Aber

Beginnen Sie die Einleitung nicht mit „ich”

Es fällt mir als Spontane Idee ein:
sgdh,
Sie suchen doch sicher jemanden der Ihr Haus in einwandfreien Zustand erhält, ich bin …

 


Komm grad zur A“Agentur“ rin, mal in
Ruhe im Internetcenter was tippen. Ein
einziges Selbstzufriedenes Messe-
Rumgeplapper ! Diese Wichtigtuerische Blödschwätzerei !

Orr nee laß ma stecken, die
Informationsveranstaltung ! So kann ich
mich nicht konzentrieren.
Schon wieder jede Kleinigkeit . . . aggro genervt, zynisch !


Werbung . . . BE-wer-bung pahh ! Geht mir auf den Keks ! Diese ewige Selbstbeweihräucherung. Lieber möchte ich Taten wirken lassen.

Jo Super, AA – SIE in der Friedrich- / Charlottenstr erst ist der Tresen nicht besetzt, geh i ums Eck zu Rossmann, dann ist Tür vom Hof aus zu. Keine Lust mehr. Wieder zu viel nervige Kleinigkeiten, die echt – zu – viel sind ! Wenn der Hausmeisterdienst heute nicht dazu in der Lage ist, dann eben nicht ! ZeitTotschlag #1


Habe ich heute ein etwas erhöhten Aufregungs – Level? Weil heute den ersten Termin individuelles Bewerbungscoaching ? Und diese erhöhte Spannung trieb mich schon um dreiviertel 6 „auf den Topf“ ?
Der ganze sogenannte Arbeitsmarkt is ne Krankheit. Weil, auf dem Markt, kann man sich aussuchen, was man haben will!
Negative Emotionen ! Sind sie erstmal da, wird man sie schwer wieder los !
Ich glaube, mein Hauptproblem ist, daß ich vor Energie sprühe, die ich produktiv einbringen will. Aber irgendwie läuft unser Gesellschaftssystem so daß immer jemand da ist, der sich für sich was-besseres hält und mir sagt; „So nicht! Verschwinde, unwürdiger !“

ZeitTotschlag #2

Ich bin so scheiß aufgeregt, als ob es auf eine Reise geht. Die virtuelle Reise ins Ungewisse. Potenzielle Lebens-Verbesserung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s