Contract Worker Blues #43

Und schon wieder mal werde ich auf ne Baustelle geschickt.
Wieder die Ungewissheit, was denn da kommen wird, vor allem aus dem Bereich Sozialverhalten.
Dann die Frage, wie der Betrieb ausgestattet sein wird.
Manchmal die üblen Szenarios, daß es alles aber sowas von schnell erledigt werden soll, aber nicht ausreichend Material und Ausrüstung vorhanden ist.

Habe Beispielsweise schon erlebt daß sich etwa vier Leute eine Bohrmaschine teilen müssen,
auf einer Hunderte Quadratmeter Büroetage.
Und dann ist noch nicht mal was angezeichnet.

All solchen Kackscheiß bin ich sowas von leid. Oder mit unzureichender Ausrüstung muß ich Staub einatmen. Oder stumpfe Bohrer.

Was auch noch was wird; ich habe schon mal für diese Auftraggeberfirma gearbeitet, auch der Name des Bauleitenden Monteurs ist mir irgendwie bekannt.

Nur, weiß ich nicht mehr, ob im positiven oder negativen Kontext.

Das einzige was klar positiv ist, der Einsatzort. Quasi um die Ecke vom Berghain. Nicht son Scheiß wie Werder, Spandau und so.
Im übrigen, ich lasse mir nicht von meinen Arbeitsanbieter das Bloggen verbieten. Von wegen Firmeninterna publizieren.

Habe ich nicht, werde ich nicht!

Nenne keine Namen,

es geht nur um den subjektiven Eindruck von der Arbeitssituation!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s