Freude mit dem Beitragsservice 2. Akt

Prolog

Schreiben des Finanzamts Friedrichshain-Kreuzberg, vom 20.11.15finanzamt
Ihr Schreiben vom 04.12.15beitragsservice mahnschreiben

<erster Akt 21/12/15>

Guten Tag Beitragsservice,
ich habe am 26.11.15 den vom Finanzamt angemahnten Betrag von 163,79 € unter Angabe des Geschäftszeichen: AHE-Nr.: 14/N/0589/14 überwiesen. Bildschirmfoto vom 2015-12-20 15-42-05

Das Original Kontoauszug PDF kann ich Ihnen gerne zukommen lassen.

Ich werde jetzt mal rundfunkbeitrag.de konsultieren, ob der Kontostand möglicherweise schon von -413,76 € auf -249,97 € verringert ist. Und unter Vorbehalt dessen, dementsprechend auf das von Ihnen angegebene Konto überweisen. (Eine Abfrage des Kontostandes ist anscheinend nicht möglich)

Ich lebe mit Frau Nockenberg in gemeinsamen Haushalt, auch in der Vergangenheit kamen Rundfunkgebühren von meinem Konto überwiesen.

mfG,
Alwin  Müller

PS: da man in Ihren Webformular nur eine Datei hochladen kann, und aus Gründen, ich habe dies auch in meinem blog http://wp.me/p44AZ4-y8

<ende erster Akt>


<zweiter Akt 30/12/15>

Nun muß sich auch noch die → creditreform einmischen:

Mahnschreiben der creditreform
Mahnschreiben der creditreform

nur ich habe SEPA-Überweisung an FINANZAMT KREUZBERG über 163€ @ 26/11/15

und Überweisung an Rundfunkgebühren aka Beitragsservice über 310 ! €uronen !  @ 21/12/15

es reicht jetzt, genug ausgequetscht, creditreform bitte andere quälen !

Nun wollen Sie das nochmals eintreiben, ich sage Nein, genug ist genug!
Jetzt wollen 3 Organisationen Rundfunkgebühren / – Beitrag eintreiben, das ist zu viel ! Ich bin doch nicht Al Bundy

Sie können den kompletten thread unter http://wp.me/p44AZ4-y8 postprivacy geBLOGgt sehen, ich werde Ihnen die entsprechenden Kontoauszügen via inkasso@schuldenreform.de senden.

I’m not amused,
A.Müller
(in gemeinsamen Haushalt mit Frau Nockenberg lebend)


 

komplettes Webformular, immerhin danke, das es mit schuldenreform.de eine Webseite dafür gibt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe am 26.11.15 den vom Finanzamt angemahnten Betrag von 163,79 € unter Angabe des Geschäftszeichen: AHE-Nr.: 14/N/0589/14 überwiesen. ICH HABE GEZAHLT
Kopie des diesbezüglichen Mahnschreibens → https://alm10965.files.wordpress.com/2015/12/finanzamt.jpg

Bezieht sich auf den Rundfunkgebühren Rückstand, dort geht es auch um die von Ihnen erwähnten 115,42 €

Am 04.12.15 meldet sich der Beitragsservice direkt (Kopie) →

ICH HABE 310,47€ gezahlt, unter Beruecksichtigung der Zahlung an Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg, vom 20.11.15 ueber
163,79 EUR AHE-Nr.: 14/N/0589/14
IBAN DE10160800000012345600
BIC DRESDEFF160
Kundenreferenz RF90X278851475

Nun wollen Sie das nochmals eintreiben, ich sage Nein, genug ist genug!
Jetzt wollen 3 Organisationen Rundfunkgebühren / – Beitrag eintreiben, das ist zu viel !
Sie können den kompletten thread unter http://wp.me/p44AZ4-y8 postprivacy geBLOGgt sehen, ich werde Ihnen die entsprechenden Kontoauszügen via inkasso@schuldenreform.de senden.

I’m not amused,
A.Müller
(in gemeinsamen Haushalt mit Frau Nockenberg lebend)

<ende zweiter Akt>

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s