Selbstreflektion

Es lodert ein Feuer in mir. Um all die Ungerechtigkeit, die mir angetan wurde, zu verbrennen.

Arbeiterkind das ich bin, dessen Eltern ein wenig versuchten, mich voranzubringen.*
Ein jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten, aber nicht konsequent genug.
*

  • Mein Vater hat mir was von Klassenbewußtsein und Klassenkampf beigebracht . Diese Begriffe waren dann aber in den 70er bis vielleicht 90er Jahren veraltet. Als die 68er und jemand wie Willy Brandt so etwas wie eine solidarische Gesellschaft generierten.
    Aber das ist ja wieder passeé, nun haben wir wieder Prekariat und Neofeudalisten
  • Meine Mutter schaffte es dann, mich auf eine Gesamtschule zu bringen. Wo der Geist von Chancengleichheit irgendwie war. Und das kritische Hinterfragen en vogue war.
  • Aber es fehlte dann von meinen Eltern die Konsequenz Präsenz und Förderung, mich dann weiter in eine bessere Richtung zu bringen
Advertisements

2 Kommentare zu „Selbstreflektion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s