Widerspruch Kabel’schland nervt mit Rücklastschrift

WIDERSPRUCH Ihre Mahnung v. 07.05.14

KD .NR 331341892-0002 Rechnung Nr. 100239029954

Sehr geehrtes Kabel Deutschland Service – Team​,

hiermit erhebe ich Widerspruch gegen Ihre Mahnung.

Ich habe die Rechnung Nr. 100239029954, am 17.04.2014 fällig, am 26.04.2014 auf das in der Rechnung angegebene Konto DE………………… überwiesen.

Wie Sie in Ihren letzten Satz im Mahnschreiben sagen,

»Selbstverständlich ist dieser Hinweis gegenstandslos, falls sie den gescheiterten Abbuchungsversuch bereits selbst bemerkt haben und die Zahlung per Überweisung auf den Weg zu uns ist.«

Dies ist so durch die Inlands-Überweisung der Deutschen Bank am 26.04. erfolgt.

Es ist eigentlich auch nicht üblich, ohne Zahlungserinnerung gleich eine Mahnung zu senden. Dagegen erhebe ich auch Widerspruch.

Des weiteren verstehe ich nicht die Aufstellung auf der Rückseite des Mahnschreibens nicht.

Fakt ist, daß die Monatliche Paket Internet/Phone Paket Comfort – Gebühr 29,90 € beträgt. Dies verstehe ich, aber wieso schreiben Sie dann in der selben Zeile offener Betrag 15,- € ? Das verstehe ich nicht !

Noch viel weniger verstehe ich Ihre Rücklastschriftpauschale von 7,50 € nicht und ich erhebe Widerspruch dagegen. Und ich verstehe auch nicht, wieso Sie diese Rücklastpauschale erwähnen,

aber doch nicht in die Summe »fälliger Betrag« einrechnen, es bleibt beim offenen Betrag von 15,- € !

Diese Aufstellung ist Widersprüchlich und verwirrend.

Ferne erhebe ich Widerspruch gegen die Umstellung auf „Zahlung per Überweisung“ und die damit verbundene Zwangsgebühr »Selbstzahlerpauschale« dagegen müsste man sich eigentlich an die Verbraucherschutzzentrale wenden !

Nichtsdestotrotz möchte ganz einfach um die Reaktivierung des Lastschriftverfahrens von meinem Konto IBAN DE………………………0

BIC / SWIFT-Code DEUTDEDBBER

bitten.

Da die monatliche Gebühr bereits überwiesen ist, bitte ich darum die Extra Gebühren kulanterweise zu erlassen.

mit freundlichen Grüßen​,

Alwin – J. Müller


Antwort Kabel’schland

Sehr geehrter Herr Müller,
es tut uns sehr leid, aber leider können wir Ihnen die gewünschten Auskünfte nicht geben. Sie sind nämlich nicht der Inhaber dieses Vertrages: Nach dem geltenden Datenschutzgesetz dürfen wir keine Daten an Dritte weitergeben – und natürlich liegen uns der Schutz und die Vertraulichkeit der Daten unserer Kunden sehr am Herzen.
Wir haben aber einen Vorschlag für Sie: Gerne helfen wir Ihnen weiter, wenn wir eine schriftliche Anfrage des Vertragsinhabers bekommen oder er Sie schriftlich bevollmächtigt.
Haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns einfach an!
Mit freundlichen Grüßen
Claudia Hamburger
Ihr Kabel Deutschland Service-Team

 


meine Replik:

Guten Tag Frau Hamburger,

Sie haben von meinem Konto bisher schon abgebucht. Es war​ also​ schon eine Einzugsermächtigung erteilt, dies möchte ich beibehalten!

Nun war mein Konto nicht gedeckt. Ich habe zwischen Ihren 2 Abbuchungsversuchungen 29,90 € überwiesen, wie im Anhang

​Inlands-Ueberweisung_700_172305500_20140426_155321.pdf​

meiner vorigen Webform”mail” ersichtlich.

Ic​h finde die Extragebühren wie 1,50 Selbstzahler- und die 7,50 für Lastschriftrückgabe KUNDENUNFREUNDLICH !

Als Vergleich: ​In etwa so, wenn Sie in den Laden gehen,​ Bar zahlen​ und dann gibt es höhere Preise wegen Barzahlung​.​

Im Übrigen ist es auch Kundenunfreundklich, daß Sie keine Möglichkeit zur Barzahlung bieten(*1), wenn es mit dem Konto gerade nicht geht. ​Dies ist auch nicht dem Kunden entgegenkommend.​

*1 Möglicherweise gibt es auch in Berlin Möglichkeiten zu Bareinzahlung, nur »verstecken« Sie diese !? ​

​​Erzählen Sie mir bitte nichts von Datenschutz, sondern werten Sie die vorhandenen Daten bitte sorgfältig aus:

Ich wohne in einem gemeinsamen Haushalt mit Frau N…, wie Sie an der Kopfzeile des Anschreiben kabeldeutschland.pdf lesen könnten.

(wie Sie jetzt auch am beigefügten Personalausweis auch noch sehen, ich bin dort gemeldet)

Auf meine Initiative wechselten wir von der Telekom den Anschluß von Frau N… zu Kabeldeutschland.

Ich bin derjenige, der die Monatlichen Gebühren zahlt!

Dies ist aus den eingegangenen Zahlungen vor Erteilung der Einzugsermächtigung ersichtlich, stammen von meinem Deutsche Bank Konto:

​BLZ 100 700 24 KTO_Nr ………

IBAN DE……………

BIC / SWIFT-Code DEUTDEDBBER

Deutsche Bank PGK Berlin

​Ich wiederhole mich jetzt,

»am 26.04.2014 um 15:51 Uhr Ihren Überweisungsauftrag erhalten​ «

​Dies steht ​​in der Inlands-Ueberweisung_….pdf das heißt, am 26.04. habe ich, Alwin – Jürgen Müller ​​wohnhaft, bei ​​A… N… beide unter der selben Adresse, Lilienthalsr. 2 in 10965 BLN

auf Ihr Konto DE13380700590045335700 überwiesen ! ! ! ​K​onnten sie mir soweit folgen ?​

K​ommen Sie mir bitte nicht mit i​​rgendwelchen Textbaustein P​lattitüden, wie Auskünfte nicht geben.

Ich will keine Auskünfte. Ich will keine Oberflächliche Ignoranz.

Belästigen Sie bitte nicht Frau N… mit Bürokratischen Dingen, wie »schriftliche Anfrage des Vertragsinhabers« oder Vollmacht erteilen !

Frau N… will nur einen Funktionsfähigen Festnetzanschluß, und ich dazu Internet !

Haben Sie es jetzt verstanden? Frau N… und ich wohnen in einem Haushalt. Sie hatte mal ein Telekomanschluß a​​uf Ihren Namen,​ ​ich habe zu Kabeldeutschland​​ gewechselt​​; haben Sie ​​DAS jetzt verstanden ? ? ?

​Ich möchte wieder die Einzugsermächtigung reaktivieren ohne Umständliches Bürokratisches Totholz – Prozedere ! Haben Sie das jetzt verstanden ? ? ?

Damit mir die Monatlich 1,50 € Extra Strafgebühren erspart bleiben !

Ich werde mein Konto am Freitag, auffüllen, um die nächsten Monatlichen Gebühren von 29,90 zu begleichen, zuzüglich der 2×7,50 € Strafgebühren, ich bin empört !

Aber ich werde die verdammten 44,90 € zahlen.

Verärgert,

Alwin – Jürgen Müller

Nächsten Tag kamen wieder dieselben Plattitüden – Textbausteine von einer anderen CSC Mitarbeiterin.

Meine noch verärgertere Antwort:

Mit Verlaub, es ist zum KOTZEN, Kabel Deutschland Service-Team !

Nein, ich habe kein Verständnis, Sie ignorieren, was ich geschrieben habe. Sie ignorieren meine Anhänge !

Haben Sie schon einmal von einem sogenannten Haushalt gehört ? Da leben mehrere Menschen, alle unter derselben Anschrift aber mit verschiedenen Namen, tatsächlich, ganz normal.

Fakt ist, das ich von meinem Konto

BLZ 100 700 24 KTO_Nr ……… …… ……

IBAN DE43…………

BIC / SWIFT-Code DEUTDEDBBER

Deutsche Bank PGK Berlin

die Monatlichen Gebühren von 29,90 € gezahlt habe ! Hallo ! Nicht von Frau N. nicht von Frau N.s Konto ! ! !

Frau N. will nicht mit irgendwelchen Anfragen und Bevollmächtigungen belästigt werden.

Ich will nicht mit irgendwelchen Strafgebühren belästigt werden. Ich will nicht mit sich wiederholenden Textbausteinen belästigt werden.

Und, es ist aus dem Ausweis

Perso2021.PDF

ersichtlich, ich bin unter der Adresse Lilienthalstr. 2 in 10965 BLN gemeldet. Die selbe Adresse, an die Sie auch Ihre Werbung schicken !

Sie verkomplizieren alles mit Ihrem Bürokratiewahnsinn. Beispielsweise das JobCenter hat kein Problem, mehrere Bewohner eines Haushalts mit verschiedenen Namen zusammenzufassen.

Da Sie sich aus Denkfaulheit hinter dem Datenschutz verschanzen, alles verkomplizieren, nicht auf mich eingehen.

Bleibt mir nichts anderes übrig, wieder die verfickten 29,90 € zu überweisen, plus die üblen 1,50 Selbstzahler Strafgebühren !

Ich bin sehr verärgert, wer zahlt, ist Kunde, auch wenn man den Telekomanschluß der Partnerin übernommen hat, bei der Übernahme haben Sie sich nicht so kompliziert angestellt !

Anscheinend kommt es in Ihrer Schulung nicht vor, auf Kundenanliegen einzugehen.

Wichtiger ist es, sich hinter dem Datenschmutz zu verschanzen.

 

Ich bin sehr verärgert, werde mir vorbehalten, mich bei der Verbraucherschutz – Zentrale über Sie zu beschweren, wegen Ignoranz, Willkür – Strafgebühren wie die 1,50 € für Selbsteinzahlung.

Warum gibt es keine Bareinzahlungsmöglichkeit ? Das wäre das aller Hyper Unkomplizierteste, und

HALLO, die Beantwortung dieser Frage hat keine Datenschutzrelevanz ! ! !

Hochachtungsvoll,

Alwin – Jürgen Müller

PS: ich werde diese Woche 100 € zur Verfügung haben, die ich mir mit meiner Partnerin teilen muß. Da bleibt für Ihre 2×7,50 € Lastschrift dreck müll nichts übrig.

Seien Sie wenigstens so kulant, mich das, was ich zwar nicht einsehe, mit der Rechnung im Juni zu begleichen.

Dann werde ich wieder um Einzugsermächtigung betteln, was ja auch Schrecklich umständlich ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s