Hallo Arbeitsvermittlung, nicht Bedingungslose Personalverramschung

Soweit so gut, da werden Stellenangebote »gepostet« mit eigentlich interessanter Aufgabenbeschreibung.
Elektroinstallateur (m/w) i. d. Objektbetreuung…
Aufgaben gehören:
– die notwendigen Tätigkeiten im Bereich Elektroinstallation sowie Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten
– Überwachen des ordnungsgemäßen Zustands ihres Objekts
detailierter aus jobboerse.arbeitsagentur

Icke:
​​
​​
Sehr geehrte Frau H.,

es freut mich sehr dass Sie Elektriker suchen, und ihnen Potenzial zur Weiterentwicklung geben.
Sie haben mein Interesse und Neugier für die Objektbetreuung geweckt und ​es freut mich sehr, dass Sie ​

​- Überwachen des ordnungsgemäßen Zustands ihres Objekts ​

​erwähnen, ​da ich es als einer meiner Stärken ansehe, dass ich einen sicheren Blick für Störungen und die Behebung der selbigen habe.

Es fällt mir leicht, mögliche Gefahren oder Ausfälle von technischen Einrichtungen zu erkennen. Auch was entstehende Unordnung anbelangt, kann ich gerne darauf achten, diese zu verringern.

Letztendlich bringt es Freude, wenn sich die Bewohner, Mitarbeiter und Kunden in den betreuten Objekten wohl fühlen.

​Ich freue mich sehr auf die Einladung zu einem Gespräch, auch bezüglich wie die Schwerpunkte​
​ bezüglich ​

  • Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten und​
  • Objektbetreuung

g​ewichtet sind​.

mit freundlichen Gruß,


Mo 17.März Abend geendet am Morgen danach wurde ich angerufen, zwecks Terminvereinbarung für heute.
Im Jobinteview meinte ich, habe Verdeutlicht, was nicht infrage kommt.
Und was passiert:
kaum das ich noch nicht mal nach Hause gefahren bin bekomme ich nen Anruf von Akzent Zeitarbeit und wieder sollte ich den üblich ätzend-langweilig-lästigen Personalbogen ausfüllen.

toll

Und sinngemäß: »Was Sie wollen nicht auf den Bau? Aber wir haben doch nur zu 95 %…«
{…die Bau Dreck Scheiße}

Hab ich den Zeitarbeitsfuzzi noch des Pudels »kernel« des obigen Stellenangebots repetiert, und er meinte Sinngemäß; stimmt, das stimmt nicht überein, so was ham wer nicht…

Advertisements

2 Kommentare zu „Hallo Arbeitsvermittlung, nicht Bedingungslose Personalverramschung

  1. Zeitarbeit halt, die können wohl nicht anders. Ich hatte das zweifelhafte Vergnügen Anfang der 90er Jahre (als Schreibkraft). Ständig wurde ich in eine Nachbarstadt geschickt, obwohl ich dann jedes Mal auf jeden Fall mindestens eine Stunde Fahrzeit pro Richtung hatte. Ich bat die Personalerin mehrfach, mich doch bitte nicht so weit weg zu schicken. Ihre Ansage: Ach, das ist doch nicht schlimm, Sie bekommen doch dann Zuschläge. Ja super, die waren mit den Fahrtkosten dann auch direkt wieder weg.

    Es hat sich nichts verändert.

    Gruß, Frosch

    Gefällt mir

    1. Danke für den Kommentar, diese Schreibtischtäter können nicht über ihre Schreibtischkante denken. Aber können, schon so erlebt einen Kollegen aus Potsdam Mittelmark nach Berlin Neukölln schicken, und mich von Berlin Kreuzberg nach Teltow !

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s