maildraft

Wie kann man denn eine Bewerbung texten, die Klartext redet, daß mich das Bauelektriker Elend nur noch krank macht?

Haben Sie auch Arbeit in Wartung und Instandhaltung? Das ständige bauen bauen bauen macht mich krank, ich habe schon genug aufgebaut, meine Stärke ist der Erhalt bestehender Anlagen.

Es macht kein Sinn, wenn Sie mich in eine Arbeit drängen, die irgendwie in Ihr Schema passt.

Insofern, ich habe den Gesellenbrief Elektroinstallateur, dann kann ich beliebig in jede Baustelle in Berlin Brandenburg geschickt werden.

Ich kann gut und gerne Verteilungen, Abzweigdosen, bzw. Schalterdosen »verdrahten« , bestücken, alte Hauptverteilungen abklemmen usw. alles was das eigentlich vielfältige Berufsbild bietet, biete ich auch!
Auch da gibt es Arbeit, nehmen Sie diese Herausforderung jenseits der Baustelle an, nicht mich in eine Arbeit zwängen, die nicht zu mir passt.

Es sind aktuell auch Firmen mit mir zufrieden . . .
Beispielsweise:

  • Leuchtmittelwechsel von Hunderten von 1,50 Leuchtstoflampen, mit ggf. Schnellreparatur auf der Arbeitsbühne (Industriebeleuchtung mit AEG MAXOS Leuchtbändern)
  • Auswechseln von Ölflex-Leitungen, in Kraftwerksanlagen (Vorgabe vom RevisionsPlanung, Absprache mit Stammpersonal)
  • Umklemmen von Signalleitungen von Schaltschrank »A« nach »B« in Absprache mit Personal von ABB
    Zupackende Hilfe bei 300 ² Kabeln beim Einführen in Steckverbindern in Mittelspannungsanlalagen.
  • Arbeiten im Fernmeldebau
  • Advertisements

    2 Kommentare zu „maildraft

    1. Das kann man gar nicht texten, nur so hinbiegen, daß klar ist, wo Du hinwillst. Allein die Ansage, daß Du was nicht willst, dürfte Arbeitgeber schon stören. Das kann man dann immer noch im Vorstellungsgespräch klären.

      Hätten wir einen gesunden Arbeitsmarkt und ein funktionsfähiges Sozialsystem, dann wären solche Verrenkungen gar nicht nötig. (Art. 12 GG wurde ja mit SGB II de facto abgeschafft.)

      Gefällt mir

      1. Das ist ja auch das Problem, mit der letzten Zeitarbeitsfirma duchexerziert.
        Die suchen Haustechniker, dann heißt’s das passt nicht, wir hätten was in der Industrieanlagenrevision, dann zufällig nicht, es wird geschickt verdrängt, dass es etwas auf dem Bau gibt.

        Fakt ist, Zeitarbeitsfirmen suchen zu etwa 95% Elektriker für Baumaßnahmen, dann versuchen sie Leute mit Lockangeboten abzuschöpfen.

        (to be continued)

        Gefällt mir

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s